Lauftbibliothek:

Laufen gehört zu meinen großen Leidenschaften: erst 1998, im Alter von 27 Jahren, mit dem regelmäßigeren Lauftraining begonnen und gerade zwischen 2004 und 2010 immer wieder längere Pausen eingelegt, bin ich alles in allem diesem Sport doch treu geblieben.

Nach langer Marathon-Abstinenz (erster Marathon 1998, dann regelmäßige Teilnahmen bis 2003, danach eine elfjährige Pause) habe ich 2014 erfolgreich meinen zehnten Marathon bestritten und bin wieder "Feuer und Flamme" für die klassische Langdistanz. Mal sehen, ob der Umstieg auf die Ultradistanz klappt...

Auf dieser Seite möchte ein wenig Literatur zum Thema "Laufen" vorstellen. Die Auswahl ist freilich sehr groß, doch bekanntermaßen ist ja weniger oft mehr. Daher hier eine kleine Auswahl:

 

 

Laufbücher

Jornet, Kilian: "Alles ist möglich" nach oben!

Hardcover, 241 Seiten, ISBN 978-3-7112-0015-0
Preis: 22,00 €, Bergwelten-Buch 2019. Nähere infos auf der Verlagsseite. Website des Autors: www.kilianjornet.cat

Der Spanier Kilian Jornet ist ein Jahrhunderttalent im Berglauf: mit unzähligen Siegen auf schwersten Ultratrailstrecken ist er der unangefochtene Superstar der Szene: mehrfacher Sieger des Ultra-Trail du Mont Blanc, zweifacher Sieger des Hardrock Hundred Mile Endurance Run in Colorado, Speed-Rekordbesteigungen von Matterhorn, Mont Blanc, Aconcagua und anderen Gipfeln. Auch beim Skibergsteigen ist er immens erfolgreich. Weltweite Aufmerksamkeit bekommt er jedoch, als ihm 2017 mit einer Aufstiegszeit von rund 26 Stunden eine Rekordbesteigung des Mount Everest von der tibetischen Nordseite des Berges gelang - ihm wahrsten Sinne der Endpunkt seines 2012 gestarteten Projektes "Summits of my life". Damit nicht genug: im Rahmen dieser Expedition erreicht Jornet in einer Woche, am 21. und am 27. Mai, gleich zweimal den Gipfel, beide Male steigt er ohne Flaschensauerstoff auf - eine unfassbare Ausdauerleistung für Körper und Geist! - "Alles ist möglich"!

In seinem neuesten Buch beschreibt Jornet eindrucksvoll seinen Werdegang als begeisteter Trailrunner, schildert seine unendliche Motivation und Liebe zu den Bergen, zeigt, warum er in seinem Leben immer neue Herausforderungen sucht. Hierbei nimmt er uns mit auf die knapp 170 km lange Ultrastrecke rund um den Mont Blanc, zeigt uns den berühmten Bergtrail in Zinal und lädt den Leser auf eine Reise zum höchsten Berg der Welt ein. Doch er lässt den Leser auch an seinen Erfahrungen teilhaben, die er mit guten Freunden am Berg machte, allen voran mit dem 2017 leider viel zu früh verstorbenen Ueli Steck, mit dem er unter anderem in Nepal unterwegs war.

So entsteht das großartige Portrait eines faszinierenden Extremsportlers, wobei der Mount Everest die zentrale Rolle im Buch spielt. Ein lesenswertes Werk für alle, die sich für´s Trailrunning, die Berge oder schlichtweg für Kilian Jornet als Mensch und Sportler interessieren.

   

Mastropietro, Sandra: "Transalpine Run" nach oben!

Klappbroschur, 144 Seiten, ISBN 978-3-667-11587-4
Preis: 29,90 €, Delius Klasing-Verlag 2019. Nähere Infos auf der Verlagsseite. Ein tolles Video vom Transalpine Run 2018 gibt es auf youtube.

Der "TAR", wie er bei den Athleten heißt, ist nichts weniger als die Nord-Süd-Überquerung der Alpen. Laufend! Das bedeutet, in acht Tagen rund 250 km Strecke und ca. 15000 Aufstiegsmeter zu bewältigen. Eines der härtesten Etappenrennen der Welt, aber eben auch vor einer der großartigsten Kulissen der Welt: den Alpen. Das Buch von Sandra Mastropietro ist hochpersönlich: es ist kein Buch, in dem alle Etappen mit einer Routenbeschreibung Steckbriefen und Bildern vorgestellt werden. Es ist ein Buch, in dem der Frage nachgegangen wird, warum man sich freiwillig einer solchen Extrembelastung an Körper und Geist stellt. Was treibt einen an? Wie bereitet man sich auf solch ein Rennen vor? Was bedeutet es, in Zweierteams zu starten? Was gilt es taktisch zu beachten? Welche Ausrüstung braucht es?

Mastropietro, selbst mehrfache TAR-Finisherin, begleitete eine Reihe von Teams, um hinter die seelischen Kulissen und die Kulissen der Veranstaltung blicken zu können. Darunter koemmen Profis wie Sebastian Hallmann und Lukas Naegele zu Wort, aber auch Hobbyathleten. Besonders schön ist hier der Interview-Stil des Buches, der den Leser nahe am Geschehen bzw. am Athleten sein lässt.
So entsteht ein Buch, dass jedem Bergläufer oder Trailrunner das Herz höher schlagen lässt. Die beeindruckenden Fotos von Landschaft und Athleten stammen zum guten Teil von Philip Reiter. Er ist selber TAR-Finisher, begeisteter Trailrunner und gehörte 2018 zum letztlich fünfköpfigen Team, die die Alpen auf einer über 2000 km langen Strecke von Ost nach West überschritten hatten. Philip Reiter weiß, wie man Stimmungen einfängt und an die Leser transportiert.

Insofern ist der Untertitel des Buches "Das Kultrennen - Insights und Trainingstipps" stimmig und das Buch eine Motivation und gute Hilfestellung für alle, die sich für´s Berglaufen interessieren, in diesen Sport einsteigen wollen oder gar höhere Ziele wie den Transalpine Run verfolgen.

   

Löw, Andrea: "Happy Running" nach oben!

Klappbroschur, 194 Seiten, ISBN 978-3-667-11570-8
Preis: 16,90 €,
Delius Klasing-Verlag 2019. Nähere Infos auf der Verlagsseite. Website der Autorin: www.runninghappy.de. Ein tolles Video mit Andrea beim Transalpine Run 2016 gibt es auf youtube.

Die 45-jährige Autorin Andrea Löw ist von Beruf Historikerin und hat erst in den 30er-Jahren ihres Lebens ihre Leidenschaft „Laufen“ kennengelernt. Damals sollte sie an beiden Hüften operiert werden, entschloss sich dann aber zu einer anderen Therapie: Andrea fängt an zu laufen! Und das Laufen wird zu ihrer großen Passion, zu einer Lebenseinstellung: ihre beruflichen Verpflichtungen und ihre private Reiselust bringen Andrea in viele Länder dieser Welt und überall verbindet sie den Aufenthalt im Ausland mit Laufabenteuern.

Sei es der New York-Citymarathon, seien es Marathons in Israel, Krakau und Sarajevo. Doch jeder Läufer weiß: nicht immer läuft es rund. So hat auch Andrea ihre unschönen Erfahrungen gemacht, die sie offen und ehrlich offenlegt. Verletzungen könenn hier genauso ein Tief bedeuten wie die Frage, ob man der Challange wirklich gewachsen ist. Wenn man beim Transalpine Run, der großen Alpenüberquerung von Südbayern nach Südtirol, in der sechsten Etappe ausscheidet, so ist das hart und bedarf psychischer Stärke, um wieder auf die Beine zu kommen. Und gerade diese psychische Stärke kann man beim Laufen erlernen.

Doch Laufen bedeutet auch und vor allen Dingen die Möglichkeit großartiger Erfahrungen in der Natur und mit Menschen: auch davon berichtet Andrea, etwa vom 125 km Tierra Arctic Ultra am Polarkreis oder von ihren Wüsten-Ultras in Mosambik, Sambia und in der Mongolei. Mehrtägige Trails sind es, die Andrea begeistern und ihre nächste Riesenherausforderung steht schon fest: im Mai 2019 nimmt Andrea am „The Track“ in Australien teil: ein 520 km –Etappenrennen durchs Outback. Und auch hier ist sie sicher mit Überzeugung und Freude dabei – wie in ihrem Buch, dass für gestandene Läufer eine kurzweilige Lektüre ist und sicher auch Ideengeber für die nächste Herausforderung sein kann. Für Laufänfänger ist das Buch sicher eine schöne Motivationshilfe, sich regelmäßig und mit Freude zu bewegen.

   

Wensel, Antje: "Du kannst wenn Du willst" nach oben!

flexibel gebunden, 160 Seiten, ISBN 978-3-667-11268-2
Preis: 22,90 €,
Delius Klasing-Verlag 2018. Nähere Infos auf der Verlagsseite. Facebook-Blog der Autorin: "Salz auf der Haut".

Antje Wensel fängt 2014 - im Alter von 31 Jahren - mit dem Laufen an. Das sie in der Krankheit Lipödem leidet, weiß sie da noch nicht und bekommt die Diagnose mehr oder weniger zufällig später. Lipödem bedeutet, sich mit einr krankheitsbedingten Gewichtszunahme auseinandersetzen zu müssen. Die zunehmende Einlagerung von Flüssigkeit ins Fettgewebe ist zum einen ein asthetisches Manko, andererseits aber vor allem hinsichtlich des Laufsports bedenklich, so lassen Arztmeinungen verlauten. Zumal der Krankheitsverlauf mit Schmerzen verbunden sein kann. Die Ärzte raten klar, den Laufsport aufzugeben.
Antje Wensel will den Laufsport nicht aufgeben. Die Diagnose lässt in ihr Kräfte wach werden, von denen sie selber nicht gedacht hätte, dass diese vorhanden sind: sie trainiert härter und entschlossener denn je und hat ein Ziel: das Sahara Desert Race 2017: 250 km durch die erbarmungslose Wüste Namibias. Eines der härtesten Ultrarennen der Welt, das Ganze mit einem zu hohen Körpergewicht und nur zwei Jahren Laufvorbereitung: viel zu wenig für ein solches Vorhaben. Das Ende vom Lied: Antje Wensel finisht das Rennen als 9. Frau, knapp 50 Stunden ist sie unterwegs. Unglaublich!

Antje Wensel berichtet nicht nur über die Tücken ihrer Krankheit, über ihre Kindheit, sondern bemerkenswert ehrlich über die Höhen und Tiefen, die aus ihrer kompromisslosen Art, trotz Lipödem ihren Extremsport zu betreiben, resultieren. 250 km Wüste bedeuten eine psychologische und physische Grenzerfahrung. Und auch die Vorbereitung darauf kann Grenzerfahrung sein, muss man doch stetig seine eigenen Grenzen ausloten und erweitern. Antje Wnesel nimmt den Leser mit auf diesen spannenden, nicht einfachen Weg. Ihr Credo: "Du kannst wenn Du willst!" Gemeinsam mit den zahlreichen Fotos ein beeindruckendes Dokuemtn einer außergewöhnlichen Frau, die allen Unkenrufen zum Trotz ihr extrem ehrgeiziges Ziel erreicht hat und damit nicht zufrieden ist: Pläne für 2018 gibt es auch schon: der nächste Wüstenultra, der "Gobi March"!

Übrigens: Wensels "Ultracoach" für den Sahara-Lauf 2017 war Rafael Fuchsgruber, Co-Autor des vorliegenden Buches und Autor von "Passion Laufen".

   

Mews, Tobias: "Go! Lauf- und Bike-Challenges" nach oben!

broschiert, 224 Seiten, ISBN 978-3-8354-1711-3
Preis: 23,00 €,
blv-Verlag 2017.

Laufen und Biken sind längst zu Volkssportarten avanciert, denen alleine in Deutschland Millionen mehr oder weniger ambitioniert nachgehen. Auf der einen Seite boomen Halbmarathonläufe, weil Viele die intensive Vorbereitung auf einen Marathon scheuen. Auf der anderen Seite erfahren Ultrawettkämpfe (also Läufe jenseits der magischen 42,195 km) eine wachsende Beliebtheit, wenn auch ohne fünfstellige Anmeldezahlen. So oder so heißt es, ein entsprechendes Trainingspensum zu absolvieren und möglichst auch hier das zu erleben, was bei der großen Anzahl an Wettkämpfen möglich ist: Abwechslung!
Stets die selbe Runde zu laufen mag irgendwann einen meditativen Charakter bekommen, doch der Mensch braucht Herausforderungen, oder auf neudeutsch: "Challenges". Der Autor Tobias Mews, Exsoldat der British Army, hat einen riesigen Fundus an naheliegenden und exotischen Ideen gesammelt, in dem jeder Sportler "sein Ding" findet. Kategorisiert in "Verrückter Feierabend", "Wochenend-Abenteuer" und "Langzeit-Burner" sind sehr unterschiedlich lange und fordernde Challenges zu finden. Doch auch kürzere Unternehmungen können fast beliebig intensiv absolviert werden:
Der Run gegen die Seil- oder Straßenbahn ist bekannt, warum aber nicht mal der "Grenzlauf" - eine Umrundung eines Stadtbezirks oder einer ganzen Stadt? (Anmerkung: in Berlin lässt sich jedes Jahr auf 100 Meilen der Verlauf der ehemaligen Mauer läuferisch erleben) Doch auch das möglichst schnelle Sammeln von Höhenmetern geht praktisch überall - und wenn man die Treppen eines Hochhauses nimmt.
Längere Herausforderungen sind z.B. das Absolvieren eines Volkslaufes vom Ziel zum Start, bevor man im Anschluss den eigentlichen Lauf Richtung Ziel abermals läuft. Das Verbinden von Berggipfeln oder Sehenswürdigkeiten lässt sich natürlich genauso beliebig ausdehnen wie das Bergpass-Sammeln mit dem Bike. So lassen sich viele Ideen per pedes und mit dem Bike durchführen wie z.B. bei der "Source to Sea"-Challenge, wo man einem Fluss von der Quelle zur Mündung folgt (Anmerkung: bei der "Tortour de Ruhr" kann man auf bis zu 230 km die Ruhr läuferisch von der Quelle bis zur Rheinmündung erleben).
Alle Challenges sind hinsichtlich des Zeitbedarfs und der Schwierigkeit mit kurzen Übersichten versehen. Außerdem werden stets Vorschläge gemacht, wo die Ideen umgesetzt werden können. Das Buch ist damit eine ideale Fundgrube für alle, die Lust auf außergewöhnliche Trainingseinheiten haben und sich hier inspirieren lassen möchten. Regenerationspausen hier aber nicht vergessen ;-)

   

Jhung, Lisa & Layton, Charlie: "Verrückt nach Trailrunning" nach oben!

broschiert, 261 Seiten, ISBN 978-3-667-10931-6
Preis: 19,90 €,
Delius & Klasing 2017.

"Verrückt nach Trailrunning" - ein Buch für den Geländespezialisten, so könnte man glauben. Doch den Trail hat man bereits gefunden, wenn man befestigte oder asphaltierte Pisten verlässt. Das tun die allermeisten Freizeitläufer, so dass sich dieses Buch gleichfalls an die breite Masse der Läuferinnen und Läufer richtet.

Das Buch ist so angelegt, dass ein kapitelweises Lesen, ein unregelmäßiges Schmöckern ebenso möglich ist wie die konzentrierte Lektüre. 1000 wertvolle Tipps zu allen möglichen Läuferfragen und Problemen bekommt man witzig und kurzweilig beantwortet: Was tun gegen schwarze Fußnägel? Was esse ich während eines langen Laufs? Wie verhalte ich mich Wildtieren gegenüber? Alleine laufen oder in der Gruppe? Was tun bei Verletzungen? Was tun, wenn einen der Hungerast erwischt hat? Welches Equipment benötigt man? Usw.

Nicht alle Antworten sind bierernst zu nehmen und gerade das macht das Buch auch kurzweilig. So oder so ist das Buch ein schöner Ideen- und Tippgeber für alle, die gerne laufend unterwegs sind. Egal, ob Laufeinsteiger oder erfahrener Trailrunner. Die guten, amüsanten und stets passenden Illustrationen von Charlie Layton runden das Buch zu einem Ratgeber ab, den man gerne ebenso bei einer Tasse Kaffee uzr Hand nimmt wie nach einer anstrengenden Laufeinheit in der Natur, auf dem "Trail". Nach dem Lauf ist vor dem Lauf, da macht dieses Buch Spaß beim Lesen!

   

Fuchsgruber, Rafael & Kerkeling, Ralf: "Passion Laufen" nach oben!

gebunden, 175 Seiten, ISBN 978-3-667-11050-3
Preis: 29,90 €,
Delius & Klasing 2017.

Achtung: das Buch ist gefährlich! Denn es macht allen, die ohnehin schon Lust aufs Laufen haben nochmal viel mehr Lust auf ihren Sport. Der Autor Rafael Fuchsgruber ist ein Endorphin-Junkie und weiß, wie man Begeisterung für den Laufsport weitergibt. Und er muss es wissen: vom Alkoholiker über den harten Entzug hat er sich zum extremen Ultraläufer entwickelt - eine sportliche Wandlung, die höchsten Respekt verlangt. Und Fuchsgruber glaubhaft macht. Glaubhaft, ehrlich, offen und gerade heraus. Das macht das Buch so wertvoll und erfrischend zu lesen!

In dem Buch kommen abwechselnd Rafael Fuchsgruber und ganz große Namen der Ultralaufszene zu Wort: die Ultralegende Marco Olmo, er gewann z.B. mit 58 Jahren den Ultratrail Mont Blanc (165 km, 9000 Hm), kommt ebenso zu Wort wie der derzeit vielleicht stärkste Ultraläufer, Kilian Jornet, der über seine Motivation zu dieser Extremsportart spricht. Oder auch Mohamad Ahansal, er gewann 5 mal den berühmten Marathon des Sables, wurde zehnmal Zweiter. Sie alle geben unschätzbare Einblicke in diesen faszinierenden Sport jenseits der 42 km-Marke, geben Tipps für die richtige Ernährung, zeigen, wie man sich körperlich und, oft unterschätzt, mental auf derartige Herausforderungen vorbereitet. Nicht zuletzt gibt es wertvolle Tipps bei Verletzungen und interessante Vorschläge für Ultras in Deutschland, Europa und der Welt.

Achja: die vielen, vielen ganz- bzw. doppelseitigen Bilder sind einfach nur stark und machen eine Wahnsinnslust auf den nächsten Singletrail, den nächsten Berglauf, den nächsten Wettkampf. Ein großartiges Buch zu einem großartigen Sport: sehr motivierend einerseits, aber die Lektüre zwingt den Leser wenigstens auch zu den so wichtigen Trainingspausen ;-) Das beste mir bekannte Ultralaufbuch! Und wer Ideen für den nächsten Wettkampf sucht, ist mit dem Buch "Ultraläufe" aus dem Delius-Klasing-Verlag bestens bedient.

   

Corless, Ian: "Ultraläufe - Die härtesten Rennen der Welt" nach oben!

gebunden, 240 Seiten, ISBN 978-3-667-10703-9
Preis: 34,90 €,
Delius & Klasing 2016.

Das Phänomen "Ultralauf" scheint immer mehr Fans zu finden: interessanterweise sinken die Marathon-Teilnehmerzahlen, die Teilnehmer auf der halben Distanz boomen. Und jenseits der 42,195 km finden die ultralangen Läufe ebenfalls immer mehr Anhänger. Eine vergleichsweise übersichtliche Läufergemeinschaft, die ihrem Extremsport umso verbundener ist. Der langjährige Ultraläufer Ian Corless stellt in diesem großformatigen Buch berühmte Ultraläufe quer über den Globus vor: die gewaltigen Bilder, die das Buch dominieren, machen schnell klar: wer hier einmal Blut geleckt hat, bleibt dabei. Es sind zumeist beeindruckende Landschaften,durch die man sich - oft auf langen Strecken - bewegt. Sei es der berühmte Transalpine-Run über 251 km, der ebenso lange & berüchtigte Marathon des Sables in Marokko oder das Everest Trail Race in Nepal. Dabei sind bei den meisten Läufen erhebliche Höhenmeter zu bewältigen: beim Transalpine Run sind dies in acht Tagen rund 15.000 Höhenmeter! Neben den lokalen technischen Schwierigkeiten kommen oft noch extreme klimatische Bedingungen hinzu, die die Herausforderung erhöhen bzw. die nackte Meereshöhe, in der gelaufen wird: beim Everest Trail steigt man bis auf 6600m auf! So sind diese Ultraläufe in keiner Weise mit einem klassischen Stadtmarathon zu vergleichen.

Es fällt leicht, Ian Corless´ Begeisterung zu verstehen und teilen zu können: gerade diese vielen extremen Aspekte machen den besonderen Reiz dieser ungewöhnlichen sportlichen Challenges aus und in einem Halbmarathon- bis Marathonläufer wie mir wird das Interesse an einem solchen Laufevent geweckt. Neben den großartigen Bildern, die oftmals auf beeindruckende Weise den psychischen und physischen Zustand der Athleten zeigen, und guten, informativen Texten gibt es zu jedem der 35 Laufveranstaltungen Infoboxen mit Karte, Profil, Höhenmeterangabe & Streckenlänge und den Siegzeiten. Einige wenige der Läufe besitzen Strecken von unter 42 Kilometern - hier wird meist durch das Profil mit vielen Anstiegsmetern ein Ultraerlebnis daraus. So findet der Ultraeinsteiger wie auch der erfahrene Ultraläufer die richtige Herausforderung für sich. Das Buch ist der ideale Ideengeber für jeden Ultraläufer und alle, die es noch werden wollen (und vielleicht noch nicht wissen).

   

von Opel, Sonja & Reusse, Michael: "Das neue Halbmarathon-Training" nach oben!

broschiert, 192 Seiten, ISBN 978-3-7654-5925-2
Preis: 19,99 €,
Bruckmann-Verlag 2014. Eine kurze Buchbeschreibung ist auf der Verlagsseite zu lesen.

Der Halbmarathon erfreut rasant wachsender Beliebtheit: noch vor gut zehn jahren gab es einen regelrechten Marathonboom - jeder, der laufen konnte, so schien es, wollte wenigstens ein Mal die magischen 42,195 km bewältigen. Doch die Strecke ist lang, setzt konsequentes, zeitintensives Training voraus. So schrumpfen vielerorts die Marathonmeldezahlen, die halbe Strecke hingegen, immer noch gute 21 Kilometer, nehmen immer mehr Läufer in Angriff. Nicht zuletzt, weil das Wettkampfangebot in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Egal, ob es der kleine, familiäre Lauf in der Eifel oder der große Citylauf sein soll. Halbmarathon laufen heißt eine echte Langstrecke ins Visier zu nehmen, aber eben auch, mit deutlich weniger Aufwand trainieren zu können und so auch den orthopädischen Apparat zu schonen. Was nicht heißt, dass sich jeder "Gelegenheitsläufer" an diese Strecke wagen darf!

Sonja von Opel ist erfolgreiche Langstreckenathletin, ist selbst als Trainerin tätig, hält Vorträge und hat in allen Bereichen langjährige Erfahrung. In diesem Buch wird die volle Bandbreite an nötigen Informationen dargereicht, egal, ob es um Motivationsfragen, Ernährungstipps, Stretchingratschläge, Ausrüstung, Wettkampftipps und natürlich die Vorbereitung inklusive den richtigen Trainingsplan geht. Letztere sind natürlich nach Leistungsgruppen von "Ankommen", bishin zur sehr ambionierten Zeitzielen von sub 1:30 Std. gestaffelt.
Für den Laufanfänger ein wunderbares "all inklusive"-Werk, für den bereits erfahreneren Läufer ein toller Ideengeber oder einfach nur Ratgeber bei spezielleren Fragen und Problemen. Alles in allem leichtverständliche Kost, um mit viel Spaß zum großen Ziel zu kommen! Viel Erfolg beim Training und viel Spaß bei der Lektüre!

   

Weber, Urs: "Traumziel Marathon" nach oben!

gebunden, 164 Seiten, ISBN 978-3-7654-6020-3
Preis: 29,99 €,
Bruckmann-Verlag 2014. Eine kurze Buchbeschreibung ist auf der Verlagsseite zu lesen.

Urs Weber, Marathonläufer und Redakteur der Zeitschrift Runner´s World, stellt in diesem Buch (natürlich) 42 Strecken quer über den Globus verteilt vor. Darunter sind natürlich Portraits bekannter Ziele wie Berlin, New York, London, Tokyo oder dem Marathon du Médoc, aber auch sehr exotische Läufe wie der Great Wall-Marathon in China, der Nordpol-Marathon, der Sahara-Marathon oder auch der Grönland-Polarkreis-Marathon.

Alle Strecken werden mit informativen Texten und Bildern vorgestellt, die Stimmung machen und Interesse wecken. Jeder Marathon hat doch seine Eigenart, sein Besonderes: sei es die einzigartige Stimmung wie beim Médoc-Marathon, sei es die exotische Lage wie beim Nordpol-Marathon, sei es die schnelle Strecke wie in Chicago oder der geschichtsträchtige Parcours wie in Berlin (auf dem ja auch viele Weltrekorde bzw. Weltbestzeiten gelaufen wurden). All diese Streckencharakteristika werden bei der Lektüre deutlich, so dass der Leser - je nachdem welche Motivation ihm für eine Marathonteilnahme wichtig ist - leicht entscheiden kann, welche Läufe einen Besuch lohnen. Ergänzt und abgerundet wird jedes Portrait durch eine "Info Kompakt"-Box, wo der Interessierte alle wichtigen Infos kurz und knapp bekommt, so z.B. Meldegebühr, Kontaktadressen ect. In jedem Buchkapitel - die Marathons sind gemäß ihres Datums nach Jahreszeiten sortiert - gibt es mehrseitige Spezials, die sich kur und prägnant mit wichtigen Themen wie Training, oder Lauf-Equipment beschäftigen.

Gemäß dem Motto "nach dem Marathon ist vor dem Marathon" ein sehr schönes Buch, um in regenerativen Pausen Ideen für das nächste große Ziel zu suchen! Schön!

 

 

Steffny, Herbert: "Das große Laufbuch" nach oben!

Klappenbroschur, 408 Seiten, ISBN 978-3-517086422
Preis: 24,99 €,
südwest-Verlag 2013. Eine kurze Buchbeschreibung ist auf der Verlagsseite zu lesen.

Die Kundenrezensionen auf www.amazon.de sprechen eine deutliche Sprache!

   

Gotaas, Thor: "Laufen" nach oben!

flexibel gebunden, 400 Seiten, ISBN 978-3-7688-3523-7
Preis: 19,90 €,
Delius Klasing-Verlag. Eine kurze Buchbeschreibung ist auf der Verlagsseite zu lesen.

Der Norweger Thor Gotaas hat sich kein geringeres Ziel gesteckt, als einen Querschnitt durch die Läufergeschichte der Menschheit zu skizzieren. Klar, dass man hier weit ausholen muss und sich eine mehrere tausend Jahre alte Entwicklung anschauen muss. So beginnt Thor Gotaas im alten Griechenland und Ägypten und reist in seinem Buch durch die vielfältigen Kulturen der Welt, bereist viele Länder dieser Erde und zeigt, wie sich wo und warum das Laufen so entwickelt hat, wie es die Geschichte zeigt. Keine störenden Bilder (bis auf einen Bildteil in Buchmitte), keine Trainingspläne, keine Termine, "nur" die hochinteressante Geschichte des Laufens in einem Stück.

Natürlich hat man von der antiken Olympiade gehört, vom legendären Emil Zatopek, vom berühmten New York-Marathon (Coverbild), von den kenianischen "Wunderläufern", die schon als Kind zur Schule laufen mussten. Doch das Buch bietet dem Interessierten weit mehr und deckt viele u.U. nie gehörte Namen, viele Geschichten und viele Motivationen auf, sich mit dem Laufsport zu befassen. Ein gelungenes Rundumbild von der Antike bis zu den großen Laufevents, wo jedes Jahr Zehntausende an den Start gehen.

Eine schöne Buchalternative für all diejenigen, die sich auch auf der Couch mit dem Laufsport und seiner Entwicklung befassen wollen!

   

Kafka, Björn & Jenewein, Olaf: "Functional Fitness für Läufer" nach oben!

Broschur, 160 Seiten, ISBN 978-3-7688-3584-8
Preis: 24,90 €,
Delius Klasing-Verlag. Eine Leseprobe ist über die Buchbeschreibung verfügbar.

Dieses Buch richtet sich an alle, die mit dem Laufen gerade anfangen oder schon lange dabei sind. Viele wissen es schon, alle sollten sich darüber im Klaren sein: sinnvolles und erfolgreiches Lauftraining ist eigentlich nur mit begleitendem Fitnesstraining bzw. begleitender Gymnastik rundum effektiv: gerade bei längeren Strecken oder bei höheren Belastungen wird bei weitem nicht nur der Beinmuskulatur Einiges abverlangt, sondern der gesamten stützenden Muskulatur. Schlechter Trainingszustand beispielsweise der Rücken-, Schulter- oder Armmuskaulatur kann rasch zu einem schlechten Laufstil führen, der sich einerseits negativ auf die Leistung auswirkt und andererseits zu orthopädischen Problemen führen kann.

Mit diesem Buch kommen Anfänger wie Fortgeschrittene auf ihre Kosten: mit unzähligen Übungen, die kapitelabhängig verschiedene Ziele haben, kann man praktisch fast überall, mit oder ohne Geräte, konkrete Muskelgruppen trainieren. Sei es, dass hier Kraft, Beweglichkeit der beteiligten Gelenke oder Koordination wichtig sind. Alle Übungen sind mit unzähligen Fotos dargestellt und können leicht nachgemacht werden. Das letzte Drittel des Buchs bietet für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis gezielte Trainingspläne an, mit denen ein jeder sein Lauftraining aufsich zugeschnitten abrunden und vervollständigen kann.

Viel Spaß und "keep on running"!!!

nach oben!

zurück!

[Datenschutz]